Fortbildungsangebote

2. Schulhalbjahr 2017/18

Werkstatt RU

Werkstatt RU ist eine Veranstaltungsreihe des RPI Heilbronn. Zusätzlich zu den Fortbildungen der religionspädagogischen Arbeitsgemeinschaft Heilbronn (rpA) bietet das Religionspädagogische Institut Heilbronn neben Beratung und der Fachbibliothek mit über 8.000 Medien auch Fortbildungsveranstaltungen mit Werkstattcharakter an.
Das sind die Leitgedanken für die Werkstatt RU:

– Aus der Praxis für die Praxis
– Fortbildung mit Werkstattcharakter
– Erprobte Materialien unter Anleitung von Experten selbst gestalten
– Arbeit und Austausch in kleinen Gruppen (7 – 10 Teilnehmer)

Das Angebot richtet sich an Religionslehrerinnen und Religionslehrer und an alle Interessierte. Gegebenenfalls wird ein Materialkostenbeitrag erhoben, ansonsten ist die Teilnahme kostenlos. Wenn Sie sich die Teilnahme von Ihrer Schulleitung genehmigen lassen, haben Sie Anspruch auf gesetzlichen Dienstunfallschutz oder Unfallversicherungsschutz im Rahmen der geltenden Bestimmungen. Reisekosten können leider nicht erstattet werden.
Anmeldeschluss ist jeweils eine Woche vor der Veranstaltung.

 

Angebote:

 

„Erzählbox“ zum Thema ‚Josef und seine Brüder‘ selbst herstellen

Übersicht

Übersicht

Freitag, 02.02.2018, 14:30 – 17:00 Uhr
Heinrich-Fries-Haus Heilbronn, Bahnhofstr. 13

Referentinnen:
Andrea Kollmar und Marianne Spohn, beide Religionslehrerinnen i.K. und Beraterinnen im RPI Heilbronn

Unter „Erzählbox“ verstehen wir eine Schachtel in Schuhkartongröße mit  Bildern und Gegenständen, die die Entfaltung eines Unterrichtsthemas mit anschaulichen Materialien unterstützen. Die Materialien sind groß genug, damit sie in einer gestalteten Mitte für alle Schülerinnen und Schüler gut erkennbar sind.

Die selbst erstellten Materialien in unserer Erzählbox dienen als Gedächtnisanker für die Schlüsselszenen der Josefs-Erzählung. Während

Das Ärmelkleid

Das Ärmelkleid

Ägypten

Ägypten

der Unterrichtssequenz können die Bilder und Gegenstände die Schülerinnen und Schüler mittels unterschiedlichen Aufgabenstellungen immer wieder kognitiv und affektiv aktivieren.

Am Ende unserer Veranstaltung halten Sie eine fertige Box in Händen. Darüber hinaus möchten wir mit Ihnen über Einsatzmöglichkeiten, mögliche Aufgabenstellungen und  die Übertragbarkeit dieser Idee ins Gespräch kommen.

Es fallen Materialkosten an. Weitere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.

Online Anmeldung über das Web-Formular

Download Anmeldeformular Werkstatt RU

 

 

Führung: Ostergarten Obersulm

Mittwoch, 14.03.2018, 15:30 – 17:30 Uhr
Kath. Gemeindezentrum Affaltrach, Langfeldstr. 5

Tauchen Sie ab und erleben Sie die Geschichte des Jesus von Nazareth hautnah! Jesus, der in Jerusalem als „König“ empfangen und gefeiert wurde, von seinen eigenen Jüngern verraten, verhaftet vom Statthalter Pilatus und vom Volk als Verbrecher zum Tode verurteilt wurde.
Die Leiden Jesu, die Kreuzigung und auch die Auferstehung – all diese Erlebnisse können Sie im Ostergarten mit allen Sinnen erleben.

Dauer der Führung: ca. 1 Std.

nähere Informationen unter http://www.ostergarten-obersulm.de

Online Anmeldung über das Web-Formular

Download Anmeldeformular Werkstatt RU

 

Erzählfiguren aus Wolle selbst herstellen

Mittwoch, 11.04.2018, 14:30 – 17:00 Uhr
Heinrich-Fries-Haus Heilbronn, Bahnhofstr. 13

Referentin: Barbara Weidler, Religionslehrerin i.K. Nordheim
Leitung: Thomas Schmitz, Schuldekan Heilbronn

Unterrichtsbeispiel Klasse 3 Arbeit mit Wollfiguren (Foto: Th. Schmitz)

Unterrichtsbeispiel Klasse 3
Arbeit mit Wollfiguren (Foto: Th. Schmitz)

Tipps und Tricks für die Herstellung: Frau Weidler wird Sie an diesem Nachmittag anleiten, wie Sie mit einfachsten Mitteln kleine Erzählfiguren aus Wolle herstellen können.

Einsatzmöglichkeiten: Die selbstgestalteten Wollfiguren (Höhe 15 bis 18 cm) sind ideale Requisiten für das (Nach-) Erzählen. In der Hand der Kinder oder der Lehrerin beflügeln sie die Fantasie und dienen dazu den Gang der Handlung zu veranschaulichen. Kinder nehmen die Figuren gerne selbst in die Hand und erzählen biblische Geschichten oft wortgetreu nach.

Ziel: Anders als bei Egli-Figuren, deren veränderbare Körperhaltung eine Innenschau der Figur anregt, ist das Ziel bei der Arbeit mit Wollfiguren vor allem das Vertrautwerden mit der Geschichte. Kinder lernen beim spielerischen Umgang biblische Geschichten ganz ohne Anstrengung ‚by heart’.

Online Anmeldung über das Web-Formular

Download Anmeldeformular Werkstatt RU

 

 

Einführung in den Bildungsplan 2016
Kath. Religionslehre Sekundarstufe I

Foto: Thomas Schmitz Bildungsplan 2016, Unterrichtsplanung mit Hilfe einer Themenlandkarte

Foto: Thomas Schmitz
Bildungsplan 2016, Unterrichtsplanung mit Hilfe einer Themenlandkarte


Freitag, 15.06.2018, 14:30 – 17:00 Uhr
Heinrich-Fries-Haus Heilbronn, Bahnhofstr. 13

Referent: Thomas Schmitz, Schuldekan Heilbronn

Die praxisorientierte Einführung in den Fachplan Kath. Religionslehre des Bildungsplans 2016 richtet sich vor allem an Lehrkräfte in der Sekundarstufe I, die ab dem kommenden Schuljahr mit dem Bildungsplan 2016 arbeiten.

Ausgehend von der eigenen Standortbestimmung klären wir zunächst die zentralen Begriffe im Bildungsplan 2016. Beispielhaft wollen wir zeigen, wie wir unter Berücksichtigung der prozessbezogenen und inhaltsbezogenen Kompetenzen sowie den Leitperspektiven exemplarisch zu unseren Unterrichtsthemen kommen.

 

Online Anmeldung über das Web-Formular

Download Anmeldeformular Werkstatt RU

 

RPI extra

Die Magie der Konflikte
Konflikte im Schulalltag verstehen, deeskalieren und handlungsfähig bleiben

Samstag, 23.06.2018, 8:30 – 16:30 Uhr
Heinrich-Fries-Haus Heilbronn, Bahnhofstr. 13

Referenten: Angelika Braxa, Ehe- und Familienberaterin Bregenz und Prof. Dr. Rainer Erne, Dozent Stuttgart

Auseinandersetzungen mit Lehrern, Eltern und Schülern sind grundsätzlich „normal“, bedeuten aber meist Unannehmlichkeiten, Stress und Leistungsverlust. Greift man Konflikte jedoch auf und bearbeitet diese rechtzeitig, stehen sie auch für Fortschritt und – langfristig gesehen – für positive Veränderungen. Der richtige Umgang mit Konflikten kann sowohl eine Herausforderung als auch eine Bereicherung sein.

Dieses Seminar zeigt Ihnen Mittel und Wege auf, mit Konflikten konstruktiv umzugehen.

Seminarinhalte

  • die wichtigsten Ursachen von Konflikten
  • Konflikte frühzeitig erkennen und auflösen
  • eigenes Konfliktverhalten reflektieren und allenfalls optimieren
  • verschiedenste Konfliktlösungs-Werkzeuge kennen lernen
  • konfliktschaffendes und konfliktlösendes Verhalten
  • negative und positive Aspekte einer Konfliktsituation

Das wesentliche Ziel, ihre persönliche Sicherheit zu stärken und die Dialogbereitschaft zwischen den Gesprächspartnern im Alltag aufrechtzuerhalten, begleitet auch den Geist und die Stimmung des Seminarverlaufs.

Angelika Braxa

 Angelika Braxa ist Mediatorin, Coach und Trainerin mit den fachlichen Schwerpunkten Familie und Persönlichkeitsentwicklung.

 

 

 

rainer-erne-foto.1024x1024Prof. Dr. Rainer Erne ist Professor für Management an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und Berater für Management-Themen in erwerbs- und gemeinwirtschaftlichen Organisationen.

 

 

 

Kostenbeitrag: 42,00 €
Darin sind enthalten: Seminargebühr, Tagungsunterlagen, Kaffee und Kaltgetränke, Snacks, gemeinsames Mittagessen im Lehner’s Heilbronn (à la carte nach einer kleinen Auswahlkarte) und Tagungsunterlagen.

Anmeldeschluss: Mittwoch, 09.05.2018

 

Online Anmeldung über das Web-Formular

Download Anmeldeformular Werkstatt RU

rpA-Veranstaltungen

Fortbildungsangebote der religionspädagogischen Arbeitsgemeinschaft Heilbronn/Öhringen

In der religionspädagogischen Arbeitsgemeinschaft bieten das Katholische Schuldekanatamt Heilbronn und die Büros der evangelischen Schuldekane Heilbronn/Brackenheim und Öhringen/Neuenstadt ein gemeinsam verantwortetes Fortbildungsprogramm an.

 

Angebote:

Schulgottesdienste und religiöse Feiern in einer sich verändernden Schulwirklichkeit

Mittwoch, 21.03.2018, 14:30 bis 17:00 Uhr
Hans-Rießer-Haus Heilbronn, Am Wollhaus 13

für alle Schularten

Referenten:
Prof. Dr. Hartmut Rupp, Waghäusel
Leitung:
Marita Wolfram, Studienleiterin Heilbronn und
Jürgen Heuschele, Schuldekan Heilbronn

Schulgottesdienste gehören zur Schulkultur und sind daneben auch Gelegenheiten religiösen Lernens. Sie gehören zudem zu den bestbesuchten Gottesdiensten und entwerfen kreative Formen gottesdienstlichen Feierns.

Angesichts zunehmender Säkularisierung bedürfen sie immer wieder der sorgfältigen Begründung und der kreativen Gestaltung. Dazu gehört einmal eine stimmige Liturgie, eine gut mitvollziehbare Sprache und die Beachtung zeitgemäßer Kommunikations-formen. Kann man auch etwas mit Smartphones machen?

Eine wichtige Rolle spielen Gottesdienste bei der Einschulung, am Schuljahresanfang und -ende und zum Abschluss des Schullebens.

Dabei wird es auch um die Frage gehen, wie multireligiöse Feiern aussehen können. Dazu gehört schließlich auch die Frage, wie Schulgottesdienste heute (noch) zu begründen sind.

 Anmeldeschluss: Mittwoch, 14.03.2018

 

Online Anmeldung über das Web-Formular

Download Anmeldeformular rpA-Veranstaltungen

 

 

Abraham und Sara –
eine Unterrichtseinheit für Klasse 1 & 2

Mittwoch, 25.04 2018, 14:30 bis 17:00 Uhrdesert-2897107_640
Heinrich-Fries-Haus Heilbronn,  Bahnhofstr. 13

Zielgruppe: Grundschule

Referentinnen: Marianne Spohn und Andrea Kollmar, Religionslehrerinnen und Beraterinnen am RPI Heilbronn
Leitung: Thomas Schmitz, Schuldekan Heilbronn

Frau Spohn und Frau Kollmar stellen seit vielen Jahren Medien und Materialien für den Unterricht selbst her. Die sorgfältig geplanten und ausgearbeiteten Lehr- und Lernschritte der hier vorgestellten Einheit ‚Abraham und Sara‘ animieren zum Ausprobieren und regen zum Austausch über Inhalt und Ziele des Unterrichts an.

Frau Spohn und Frau Kollmar geben Tipps für die Umsetzung und berichten von ihren Erfahrungen aus dem Unterricht mit der Einheit. Die Vorgaben des Bildungsplans 2016 sind ebenso erfüllt wie die Anforderung Lernaufgaben zu entwickeln, an denen die Kinder zeigen können, was sie können und wissen.

Alle Materialien und Medien stehen den Teilnehmenden digital zur Verfügung. Bitte bringen Sie einen geeigneten USB-Stick mit, wenn Sie das Material gleich überspielen möchten.

Anmeldeschluss: Donnerstag, 12.04.2018
Online Anmeldung über das Web-Formular

Download Anmeldeformular rpA-Veranstaltungen

 

 

„Das Dorf der Stille“

http://www.umbreitfilm.de

http://www.umbreitfilm.de

ein Film von Heidi und Bernd Umbreit

Dienstag, 12.06.2018, 14:30 bis 17:00 Uhr
Hans-Rießer-Haus Heilbronn, Am Wollhaus 13

Zielgruppe: Sekundarschulen

Referent:
Filmemacher Bernd Umbreit
Leitung:
Steffen Bäuerle, Studienleiter Öhringen und Jörg Spahmann, Schuldekan Öhringen

„Maria weiß nicht, dass sie Maria heißt. Sie kennt nicht ihren eigenen Namen, sie weiß nicht, dass der Himmel blau ist und ihre Betreuerin Kathi blonde Haare hat. Aber sie erkennt sie. An den Ohren und an der Nase. Und die muss sie befühlen, immer und immer wieder. […]

In einem Dorf für Taubblinde, in der Nähe von Hannover, haben Heidi und Bernd Umbreit über ein Jahr Menschen beobachtet, die mit drei Sinnen die Welt erleben und begreifen. Tastend, riechend, schmeckend. Und sie zeigen, dass diese Welt weder dunkel noch stumm ist. Sie zeigen Maria, Olli, Theo und die anderen in ihrer Freude: wie sie mit ihren Betreuern kuscheln und kommunizieren, wie sie sich der Sonne entgegen räkeln und an den Handläufen durchs Dorf bewegen, wie sie lernen, kleine Arbeiten selbständig auszuführen.“ (http://www.umbreit-film.de)

Im Anschluss an die Filmvorführung werden wir ins Gespräch über das Thema „Würde“, „Mensch Sein“ und „Mit Grenzen leben“ kommen. Dabei werden wir auch überlegen, wie der Film im Religionsunterricht eingesetzt werden kann.

Anmeldeschluss: Dienstag, 05.06.2018

 

Online Anmeldung über das Web-Formular

Download Anmeldeformular rpA-Veranstaltungen

 

 

 

Religionspädagogische Tagung

Fit @ School
Wie bleibe ich an der Schule gesund?

https://pixabay.com/de/mann-tafel-zeichnung-muskeln-stark-2037255

https://pixabay.com/de/mann-tafel-zeichnung-muskeln-stark-2037255

Freitag, 02.03.2018 ab 14:30 Uhr bis Samstag, 03.03.2018 13:30 Uhr
ev. Tagungsstätte Löwenstein, Altenhau 57

Referenten:
Dr. Anna Christ-Friedrich M.A., Salutogenese
Cornelia Frost, Lebe-Balance-Trainerin, AOK Heilbronn-Franken
Joachim Katterfeld, Logopäde
Arnd Wehner, Meditations- & Kontemplationslehrer
Johannes Stoll, Physiotherapeut
Leitung:
Jörg Spahmann, Schuldekan Öhringen und Steffen Bäuerle, Studienleiter Öhringen


Jeder, der an einer Schule tätig ist, hat sich die Fragen schon gestellt: „Wie lange halte ich das noch durch?“ „Wieviel Kraft kann und will ich noch investieren?“
Erst vor einigen Jahren ist die Gesundheit im Lehrer/-innenberuf in den Fokus von Wissenschaft und Fortbildung gerückt.
Bei unserer Tagung wollen wir aber nicht dabei stehen bleiben, wie anstrengend und teilweise überfordernd unser Beruf oft ist, sondern uns mit weiterführenden handlungsorientierten Fragen beschäftigen:
@ „Wie bleibe ich an der Schule körperlich und seelisch gesund?“
@ „Wie gehe ich achtsam mit mir selbst um?“
@ „Welche Bedeutung haben soziale Netzwerke und meine Art zu kommunizieren für meine Gesundheit?“
@ „Wodurch gelingt mir ein Ausgleich für die Anstrengungen in der Schule?“
Zu diesen Fragen haben wir sechs Referentinnen und Referenten eingeladen, die uns praktische Tipps geben, Übungen mit uns machen und mit uns grundsätzliche Gedanken zu einem gesunden Lebensstil nachvollziehen.

Einführung zur Salutogenese, Dr. Anna Christ-Friedrich M.A., Pfarrerin
Bild acf– Was hält uns gesund?
– Wie gelingt es, dass wir im Alltag zu einer gewissen Berufszufriedenheit gelangen?
– Wie ist es möglich, Ausstrahlung und Führung wahrzunehmen und zu leben?
– Welche Rolle spielt dabei unser Glaube und welche Schätze lassen sich dafür in unserer Theologie finden?
Der Impuls von Frau Dr. Christ-Friedrich möchte uns dazu befähigen, die eigenen Ressourcen zu entdecken und ermutigen, uns über die Fragen und Entdeckungen gegenseitig auszutauschen.

„Lebe Balance – Das Programm für innere Stärke und Achtsamkeit“, Cornelia Frost, Lebe Balance Trainerin, AOK Heilbronn-Franken
Cornelia FrostAus dem gleichnamigen siebenwöchigen Seminarprogramm wird Frau Frost mit uns zwei Themen herausgreifen und jeweils einen Workshop dazu anbieten.
Warum fällt es uns so schwer, eine realistische Sicht auf uns selbst und unsere Arbeit zu haben? Beim Workshop „Sich selbst kennen lernen und fürsorglich begegnen“ wird es um diese Frage gehen. Praktische Übungen werden uns helfen, uns selbst mit mehr Respekt, Mitgefühl ud Fürsorge zu begegnen.
Für die innere Balance und Stärke sind unsere sozialen Netzwerke von großer Bedeutung. Im Workshop „Soziale Netze und Kommunikation“ steht daher die Frage „Ist mein soziales Netzwerk in Balance?“ im Mittelpunkt. Wir werden üben, wie wir wertschätzender kommunizieren und offener und klarer sprechen können. Wir wollen darauf achten, auf welche Art wir zuhören und wie wir mit Kritikäußerungen umgehen.

„Die Stimme und ihre Funktion“ mit Joachim Katterfeld, Logopäde
Joachim_KatterfeldDie Stimme ist für uns Lehrerinnen und Lehrer das wichtigste Unterrichtsmittel, welches wir besitzen. Das weiß jeder, der schon versucht hat, stimmlos zu unterrichten.
Oft gehen wir mit diesem Organ nicht schonend um. Manchmal denken wir es geht nicht anders oder wir bemerken es erst, wenn es zu spät ist.
In diesem Workshop wird es deshalb um folgende Inhalte gehen:
– Stimme, mehr als nur Funktion. Stimmentwicklung ist Persönlichkeitsentwicklung
– Anatomie und Stimme. Wie stehe ich…?
– Der Körper als Instrument. Erträglich oder tragend?
– Umsetzung und Übung. Die Bereitschaft, sich darauf einzulassen.

„Spiritualität im Alltag leben“ mit Arnd Wehner, Meditations- & Kontemplationslehrer
Arnd WehnerIm Alltag hinkt unsere Seele oft dem Geschehen an unseren Schulen hinterher. Vieles geschieht gleichzeitig und wir sind am Nachmittag und Abend noch lange in den Gedanken beschäftigt, die Dinge zu sortieren.
Es lohnt sich hier von der Spiritualität der frühen Mönche zu lernen. Das Wissen um unsere eigenen spirituellen Traditionen und Praktiken kann uns im Hier und Heute dabei helfen, besser mit Belastendem und mit Stress umzugehen.
Der Frage, wie wir alte monastische Lebensweisheit heute in unseren Alltag einbauen können, werden wir gemeinsam in diesem Workshop nachspüren.
Konkret werden wir uns in diesem Workshop mit den Themen „Desidentifikation“, „Ausrichtung auf das, was mich wirklich trägt“, „was bedeutet das für meinen konkreten Lebensstil heute“ und „Rhythmisierung“ auseinandersetzen.

Lehrergesundheit aus Medizinischer Sicht“, NN (angefragt), Arzt
Die Frage nach der Gesundheit im Berufsleben beinhaltet auch einen gesunden Lebensstil in allen anderen Lebensbereichen. Deshalb werden wir uns Gedanken dazu machen,
– wie eine gesunde Lebensführung aus medizinischer Sicht aussieht;
– was wir tun können, um körperlich gesund zu bleiben und
– welche Tipps ein Mediziner für den Beruf der Lehrerinnen und Lehrer hat.

„Den eigenen Körper ernst nehmen“, Johannes Stoll, Physiotherapeut
Johannes Stoll„Ein fröhliches Herz tut dem Leibe wohl, ein bedrücktes Gemüt lässt die Glieder verdorren.“ Spr.17,22
Wir haben keinen Leib, wir sind Leib. Das wussten die Menschen im Alten Testament und das sollten wir uns immer wieder bewusstmachen.
Allzu oft behandeln wir unseren Körper wie ein Dienstleister, eine Maschine. Die hat zu funktionieren und wenn es sein muss ständig mit Vollgas.
Dabei wäre es gerade in Zeiten großer Belastung wichtig, die Signale unseres Körpers als Hinweis auf unsere innere Verfassung zu verstehen.
In aller Kürze werden die physiologischen Zusammenhänge von Bewegung, Rhythmus, Körperhaltung und Schmerz mit unserem Körper erklärt.
Danach erfahren wir eine praktische Anleitung zur Körper-/Selbstwahrnehmung, wohltuende Entspannungsübungen und „Erste-Hilfe-Übungen“ am Arbeitsplatz.
Bitte bequeme Kleidung und eine weiche Übungsmatte mitbringen, evtl. ein kleines Kissen.

Ablauf der Tagung:
Freitag
14:30 Anreise/Kaffee
15:00 Begrüßung/Einführung in die Tagung, Dr. Anna Christ-Friedrich zu Salutogenese
16:30 1. Workshop-Runde:
A) Joachim Katterfeld, Logopäde
B) Cornelia Frost, Soziale Netzwerke / Kommunikation
18:15 Abendessen
19:15 2. Workshop-Runde:
A) Arnd Wehner, Ressourcenaktivierung
B) Cornelia Frost, Selbstfürsorge
20:45 Gemütliches Beisammensein
Samstag
8:00 Morgenandacht, Frühstück
9:00 „Den eigenen Körper ernst nehmen“: Joachim Stoll, Physiotherapeut
10:45 „Lehrergesundheit aus medizinischer Sicht“ – Gesundheit im Lehrerberuf aus medizinischer Sicht, N.N.
12:15 Rückblick und Feedback
12:30 Mittagessen, Ende der Tagung

Bitte beachten Sie, dass Sie bei Ihrer Anmeldung für die beiden Workshop-Runden am Freitag jeweils einen Themen-Wunsch angeben. Wir teilen die Workshops dann ein.

Eigenbeteiligung: 10,- €

 

Online Anmeldung über das Web-Formular

Download Anmeldeformular rpA-Veranstaltungen